Der Nikolaus testet: BMW F 800 GS

2 Wochen Schottland, hier mein kleiner Erfahrungsbericht:

Sitzen

Ich bin mit meinen 186cm nicht gerade klein, aber die GS war dann aber doch ganz schon hoch. Zum Glück bin ich etwas sportlich, das sollte man auch sein, wenn man versucht sich auf so ein großes Bike zu schwingen. Wenn ich mir das Motorrad privat kaufen müsste, hätte ich versucht, eine tiefere Sitzbank zu bekommen. Daher ist es mir auch gleich am ersten Tag passiert das sie mir umgekippt ist. Auf einem Parkplatz mit Schotter und leichter Steigung, hatte ich nicht genug halt, bin mit dem rechten Bein weggerutscht und konnte das Motorrad nicht mehr halten.

Fahrverhalten

In einem kurzen Satz: Wie ein Zug auf Schienen, fährt sie unbeirrt ihren Weg. 

Es ist halt eine BMW.  Ich fand das Fahrverhalten einfach klasse! Sie fährt sanft an. Auf grader Strecke muss es schon stürmisch sein, wie auf Sky, damit man sie überhaupt auf Spur halten muss, ansonsten fährt sie wie auf Schienen, immer geradeaus. In Kurven legt sie sich sanft und ohne das man es groß am Lenkrad spürt. 

Die Federung hat alle Unebenheiten der Straße oder der Wege auf den Zeltplätzen gnadenlos gerade gebügelt, eine Erholung für den Rücken!

Die Scheibe hat die üblichen Luftverwirbelungen verursacht, aber dafür war man vor dem schottischen Wetter besser geschützt.

Koffer

Ich hatte das Alu-Koffersystem von Touratech. Sehr wertige Verarbeitung, wo man auch mal die Schlafsäcke reinstopfen konnte und den Deckel runtergepresst hat, schloss dieser noch gut ab. Mir hatte besonders die Beladung von oben gefallen und das die Koffer eckig waren, dadurch hatte man gefühlt mehr Stauraum, wie bei den Hartschalenplastikkoffern, die meine Frau an ihrem Motorrad hatte.

Auch die Arretierung der Koffer an dem Haltesystem am Motorrad war sehr gut, nix hat gewackelt, ließ sich schnell und leicht abnehmen bzw. wieder anbringen.

Dank der Koffer hat das Motorrad beim Umfallen auch keine all zu großen Schaden genommen, außer ein paar Kratzern am Motorschutzbügel und Spiegel und eine Delle im Handschutz. Die Koffer hatten nur Kratzer, nix verzogen oder verbogen.

Die 2 Wochen haben mir gezeigt, das ich für mein zukünftiges Motorrad, auch ein Alu-Koffersystem haben will.

Fazit

Bei der nächsten Schottland Tour ein kleineres Bike mieten, auch wieder eine GS Variante, dann wird es noch entspannter!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .