Zurück zu Schottland 2012

11. Tag: Durness

Wir bleiben heute in Durness. Es gefällt uns hier so gut, das wir mal mehr als eine Nacht an einem Ort schlafen wollen. Die Nacht hatte es zwar wieder geregnet, aber das Wetter verspricht Besserung.

 

 

 

 

 

Wir machen uns mit dem Frühstück auf den Weg zum Cape Wrath. Man kommt in dieses Gebiete lediglich mit dem Schiff und zum Leuchtturm fährt ein Bus. Sieviel zu den Infos die wir bekommen hatten. Als wir am Steg angekommen sind, ist das Schiff ein kleines Bötchen für max 10 Personen. Also gut dann mal rüber. Der Bus ist auch nicht viel größer, 20 Personen mehr passen nicht rein. Der Busfahrer ist super, er erzählt schaurige Geschichten über die „Insel“. Jede Brücke hat von Ihm einen Namen bekommen. Der Weg zum Leuchtturm ist so alt und so fährt es sich auch, steinig und holprig. Das Gebiet wird als Bombenabwurfplatz der AirForce genutzt. Zum Glück und im Frühjahr und im Spätherbst, sonst wäre der Weg auch gesperrt. Auf dem Boot hatten wir noch überlegt ob wie laufen, aber die Fahrt dauert  knapp 45min, also wird der Plan verworfen. Nach 1,5h geht´s wieder zurück. Auf der Halb-„Insel“ befinden sich lediglich 5 Häuser, alle ohne Strom aber mit fließend Strom (vom Bach neben dem Haus) 😀

 

 

 

 

 

Die Klippen sind gigantisch, Ein einsamer Strand lädt zum verweilen ein, wenn wir nicht auf den Bus angewiesen wären. So können wir nur ein paar Fotos machen. Als wir zurück sind, wartet das Boot schon auf uns, da jedoch in dem Bus mehr Leute reinpassen als auf das Boot müssen wir warten.

 

 

 

 

 

 

Zurück am Motorrad fängt es natürlich richtig an mit Regen, also Zwangspause im Zelt. Als es aufgehört hat zu regnen machen wir uns auf den Weg zur Smoo Cave. Ein Wasserfall mitten in einer Höhle. Ein kleiner Fußweg mit vielen Stufen führt uns hinunter. Es ist gerade Ebbe, so können wir die ganze Bucht ablaufen. Die Höhle ist wunderschön. Man kann auch eine Bootstour machen, tiefer in die Höhle hinein, aber es hat zu stark geregnet, deshalb ist es nicht möglich.

 

Weiter zum Nächsten Tag —>

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.