Zurück zu Schottland 2012

13. Tag: Inverness – Aviemore

Wie immer wachen wir früh auf… kein Wunder wenn man Abends schon 21Uhr sich schlafen legt. Erstmal morgendliche Katzenwäsche und dann gemütlich im Zelt frühstücken und nebenbei nen Kaffee kochen, Mann mag den Duft vom frischen Kaffee und Frau trinkt ihn gerne 😀

Wie immer ist alles schnell und routiniert verstaut und es kann los gehen.

(Frau muss erstmal kontrollieren ob das wirklich schon Loch Ness ist)

Heute soll und die Tour um Loch Ness führen, auf der Suche nach Nessi. Wir entscheiden uns für die Richtung entgegen dem Uhrzeigersinn. Wir kommen schnell voran, die Straße ist gut ausgebaut, viele Souvenir Shop´s entlang der Route nach Fort William. Dann beginnt der schönere Teil der Rundfahrt, die südliche Straße ist kleiner, meist SingleRoad und mit einer schöneren Landschaft.

 

 

 

 

 

Der See ist einfach atemberaubend, so groß und wild, das es sogar richtige Wellen gibt, wie auf dem Meer nur nen bissel kleiner.

 

 

 

 

Von dieser Seite hat man auch einen guten Blick auf Urquart Castle.

 

 

 

 

 

NEIN, das ist nicht das Loch Ness Monster!

 

 

 

 

 

 

Vorbei an den Falls of Foyers ging es weiter zum Culloden Battlefield wo die letzte große Schlacht auf englischem Boden stattfand, im 18. Jahrhundert. Heute steht dort ein Museum und die ehemaligen Kampflinien sind auf dem Feld mit roten und blauen Fahnen markiert

Und wenn man mal in der Gegend is, darf natürlich auch ein klein bisschen mystische Kultur nicht fehlen 😀

Die Steinkreise von Culloden (Stonehenge steht führ´s nächste Mal auf der Liste)

Wir fahren weiter Richtung Edinburgh. Da wir genug Zeit haben machen wir halt in Aviemore. Dort begegnen uns sehr viele Biker. Irgendwelche bekannten Biker kamen aus den Flitterwochen und haben dort ein riesiges Bikertreffen veranstaltet.

Schnell eingekauft und ab zum Zeltplatz… hoffentlich is noch nen Plätzchen frei für uns.

Leider muss man im Nachblick der Reise sagen: es war der schlechteste (wegen den Midges) Zeltplatz und einer der teuersten mit 18 Pfund! Ein kleines Stück außerhalb von Aviemore in einem kleinen Waldstück gelegen. Ein Paradies für Midges, Tausenden… Millionen… ach Billionen und alle wollten nur zu uns. Die Sanitäreinrichtungen waren jedoch die besten auf der Tour.

Zum Glück hatten wir unsere Abendbrot schon in der Stadt gegessen und ich musste nicht draußen kochen.

 

 

 Weiter zum Nächsten Tag —>

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.